Impfen: Was sonst?

Die falsch verstandene Freiheit der Impfgegner

Der kleine Stich

 

Impfen macht Sinn. Impfgegner sind nicht zu überzeugen. 

 

Gegen den Glauben an Wundersames kann gerade in der Medizin nicht viel ausgerichtet werden. So sagt schon ein alter Spruch „Die Welt will betrogen werden, also betrügen wir sie!“. Immer wieder begeistern sich Menschen für unwissenschaftliche Heilverfahren und zahlen dafür eine viel zu hohe Rechnung. Eine aktuelle Variante dieser Unvernunft sind die Impfgegner, welche aufgeregt Lügen in den Social Media Kanälen verbreiten und/oder mit Rechtsextremen und Neo-Nazis demonstrieren. Selbsternannte Gesundheitsexpert*innen, die ein Krankenhaus bestenfalls als Patient*innen  von innen gesehen haben.

 

Wer von uns gehört nicht zu den von der Pandemie Gestressten, Geschädigten und Deprimierten? 

In den kommenden Monaten gibt es mit der Impfung die Chance auf ein Ende des gesellschaftlichen und individuellen Leidens. Und die berechtigte Erwartung, dass das vorzeitige Sterben an Covid aufhört.
Also Impfung, was sonst?  Ein gutes  Zeichen ist die Thematisierung der Gerechtigkeit der Verteilung des noch knappen Impfstoffes in der Öffentlichkeit. Der Impfstoff ist nämlich ein wertvolles Gut.
Wer “Frei von Impfung”  bleiben will, verlängert nur unser aller Unfreiheit. 

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.