AUTONOMIE FÜR GRAF HUGO!

Gegen die stille schwarz-blaue Koalition!

Das älteste bestehende autonome Jugendhaus Österreichs, das Graf Hugo in Feldkirch, soll seine Autonomie verlieren. In der Stadtvertretungssitzung am 7. Juli 2020 haben ÖVP und FPÖ die Einverleibung der offenen Jugendarbeit in die städtische Verwaltung beschlossen.
Der Verein Offene Jugendarbeit Feldkirch kooperiert bereits seit einem halben Jahrhundert mit Kulturschaffenden aus aller Welt und leistet einen unersetzlichen Beitrag für Musik, Theater und Kunst.
Durch die städtische Weisungshierarchie ist ein unabhängiges Arbeiten der Jugendlichen und Kulturschaffenden nicht mehr gewährleistet, da diese im Widerspruch zur offiiziellen Stadtpolitik stehen können. Dieser Angriff der ÖVP, sekundiert von den Freiheitlichen, auf die Interessen der Jugendlichen und Kulturschaffenden in Feldkirch ist seit Jahren ein Thema.
Der Leerstand in der Innenstadt, die horrenden Mieten, Bauvorhaben wie die Tunnelspinne, ständige Konflikte rund um das Montforthaus sowie die von ÖVP (und Grünen(!)) eingeleitete Auslagerung des Pädagogischen Förderzentrums aus Feldkirch sind nur einige wenige Beispiele dafür, dass die Interessen der Feldkircher *nnen für die ÖVP dominierte Stadtvertretung keine Priorität haben.
 
GENUG IST GENUG!
 
Nutzen wir die Gemeinderatswahlen am 13. September, um diesen Parteien die Quittung zu präsentieren. Jede Stimme zählt! GEGEN DIE „STILLE“ SCHWARZ-BLAUE KOALITION!

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.