Es kommt auf den Menschen an.

cof

Jugend ist die Zukunft. Viel zu wenige niedergelassene Ärzte in Feldkirch.

 

Unser Kandidat Allal Jebbar. 

Geboren in Marokko lebe und arbeite ich seit 44 Jahren in Österreich. Von Beruf war ich  Küchenchef u. a. im Dogana. Besonders wertvoll war für mich die Möglichkeit, Lehrlinge auszubilden. Denn ohne Lehre keine Fachkräfte und: Die Jugend ist unsere Zukunft! 

Seit März in Pension  habe ich die Gewissheit, dass ein funktionierendes staatliches Pensionssystem meinen neuen Lebensabschnitt absichert. Dass das so bleibt, muss immer wieder erkämpft werden. 

Wie von hier

Persönlich fühle ich mich „wie von hier“. Dafür ist meiner Meinung nach wichtig, dass man arbeiten und sich so eine finanzielle Grundlage für das Leben schaffen kann. Für viele Jugendliche ist es schwer geworden, eine Lehrstelle, einen Job oder eine weiterführende Ausbildung zu finden. 

Das Gesundheitssystem in unserem Land ist grundsätzlich vorbildlich, wir Feldkircher*innen haben nicht weit zu unserem ausgezeichneten Landeskrankenhaus. Mein großer Respekt gilt den dort Beschäftigten. Praktische und Fachärzte gibt es aber in Feldkirch zu wenig, es kommt zu langen Wartezeiten und überarbeiteten Ärzt*innen. Da darf die Stadtpolitik nicht länger untätig bleiben. 

Man muss die  Politik nicht studiert haben, um zu wissen was richtig und gerecht ist. Weil ich  mich gerne für ein gutes, menschenwürdiges Leben für alle meine Mitmenschen einsetze, unterstütze ich die Liste “SPÖ Feldkirch – Sozialdemokratie für Feldkirch”.  Für ein faires Feldkirch.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.