Transparenz

KEINE TRANSPARENZ IN FELDKIRCH

Transparency international: Feldkirch am 9.-schlechtesten Platz von 50 Gemeinden

Feldkirch und die Transparenz: Tragödie in 5 Akten

1. Akt: Die Stadtmehrheit verkauft in geheimen Verfahren mit geheimen Beschlüssen Immobilien an geheim gehaltene Interessenten. 2. Akt: Die SPÖ Feldkirch blitzt mit unzähligen Anträgen und Anfragen betreffend nicht öffentliche Immobilienverkäufe der Stadt ab, die stille ÖVP-FPÖ Koalition mauert erfolgreich. 3. Akt: Transparency International ist eine angesehene Organisation, der langjährige Präsident des Rechnungshofes Dr. Franz Fiedler ist deren (Ehren-)Präsident. Linkes Revoluzzertum schaut anders aus.  4. Akt: Transparency überprüft die 50 größten Gemeinden Österreichs auf ihre Informationsfreudigkeit den BürgerInnen gegenüber. Besonderen Wert legt die Organisation auf jene Bereiche, welche korruptionsanfällig sind. 5. Akt: Feldkirch landet am schlechten Platz 42 von 50. Nur 8 Ortsgemeinden österreichweit haben eine noch schlechtere Platzierung.

Die wenigsten Menschen haben Zeit, eine öffentliche Stadtvertretungssitzung zu besuchen, wollen aber trotzdem Information. Es ist daher die  Pflicht der Stadt, endlich dem Bedürfnis der FeldkircherInnen nach zeitnaher Bekanntmachung von Vorgängen in der Stadt und Stadtvertretung zumindest auf der Homepage der Stadt zu entsprechen.

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.